Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen

Und so sind wir bei Steady gelandet. Ein netter Kollege hatte die Möglichkeit des Abos über diesen Dienst bereits 2019 ins Spiel gebracht, doch ich war mir nicht sicher, ob das eine adäquate Form sein konnte, um die Redaktion mit dem nötigen Geld zu versorgen.

Doch dann kam Corona. Uns brachen so viele Umsätze weg, alleine nur aufgrund der fehlenden Veranstalter und des nicht verkauften Titelblattes. Und trotzdem haben wir den Nordanschlag bis zum Oktober über Wasser gehalten und alles versucht, ihn zu verteilen. Auf die Novemberausgabe haben wir dann verzichtet. Und so liegen nun auch wir neben den ganzen Veranstaltungen brach.

„Aber ihr seid doch anzeigenfinanziert!“ 

Nun, die kleinen Einzelhändler in der Region haben fast alle geschlossen. Und es wird fraglich sein, wie gut gefüllt die Geldbeutel nach dem Lockdown sein werden, welche Veranstaltungen stattfinden können und ob wir die Titelblätter verkauft bekommen, und wahrscheinlich sind da noch viele andere Faktoren, die wir noch gar nicht absehen können.

Wofür benötigt der NA! Geld?

In normalen Zeiten bekommen wir pro Tag mindestens 30 Pressemitteilungen zu Veranstaltungen rein. Man kann sie zwar auf nordanschlag.com selbst einstellen, aber das nutzen nicht alle und vieles muss „gesiebt“ werden, weil es ggf. gar nicht unser Einzugsgebiet betrifft. Das bedeutet wiederum, dass alle Inhalte kurz quergelesen werden müssen, um dann den Weg auf die Website zu finden. Auch das macht sich nicht von allein. Hier verbringen wir min. eine Stunden am Tag nur mit der Website. Redaktionelles ist da noch gar nicht mit drin.

Diese ganzen Termine möchten dann auch noch ins Heft übertragen werden. Wir müssen uns um die Redaktionellen Inhalten kümmern, wenn wir keine Journalistische Inhalte wollen, dann möchten die Autoren ja auch bezahlt werden. Dann wird das ganze gesetzt, was so ca. drei bis vier Tage dauert, bevor es ehrenamtlich Korrektur gelesen wird um dann über die Druckwalzen zu rollen. Da schau her, auch die Druckerei will bezahlt werden.

Die Einnahmen seid Mai 2020 waren gerade mal kostendeckend für den Druck. Das heißt, alle, die daran beteiligt waren, haben das Heft ehrenamtlich heraus gebracht.

So sehr wir den traditionsreichen Nordanschlag, der 2020 sein 25 jähriges Jubiläum feierte, auch lieben, ohne Moss nix los. Und so hat hier nun jeder die Möglichkeit seinen Beitrag zu leisten.

NICHT NUR FÜR DAS FORTBESTEHEN, SONDERN AUCH FÜR SEINE ENTWICKLUNG.

1000 Dank!

Dijana Nukic & die fleißigen Helferlein

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …