Es ist ein Textbuch!

Newsletter 05/22: Neue Show, neue Videos und der Einteiler des Grauens  

Liebe Mitglieder, liebe Abonnent:innen,

da isse: die erste Textfassung meiner neuen Soloshow "Ich bin raus!". 60 Seiten Text, der so garantiert niemals auf einer Bühne gesagt werden wird, weil ich jetzt natürlich noch daran herumfeile, ausprobiere, verwerfe, neu schreibe und dann wieder daran herumfeile. Aber immerhin: Da liegt schon mal was und ich freue mich wirklich SEHR darauf, das Ganze bald zum Besten zu geben. Es geht natürlich um die etwas nervenaufreibenden letzten zwei Jahre, aber vor allem um die mit einem großen Fragezeichen versehenen kommenden Jahre. Um  Zwischengrößenzwerge und anhängliche Dämonen, um mein "Glascontainer-Gesicht" und sie seltsamen Rituale meiner heterosexuell veranlagten Mitbürger. Um die Frage, warum ich der schlechteste Kriminelle der Welt wäre und um unseren sehr dummen Umgang mit sehr dummen Menschen. Ja, ich bin auch erstaunt, dass das alles in zwei Stunden passen soll.

Am 10. März gibt es die erste Vorpremiere in Wiesbaden, die Premiere findet dann am 25. März im Kölner Gloria statt. Ich freu mich auf euch!

Habt Ihr schon die neueste(n) Folge(n) von "Die Woche in kurz" gesehen? Pfiffige Zuschauer haben bemerkt: Es gibt eine neue Kameraperspektive. Und besseren  Ton. Und neue Deko. Man soll es sich ja schön machen, wenn man über nicht ganz so schöne Themen wie den drohenden Krieg in Osteuropa oder rechte U-Boote in der Union spricht. Schaut doch mal rein und sagt mir gerne, wie Ihr's findet. Diesmal auch garantiert ohne wackelnde Horrorpflanze im Hintergrund.

Und apropos "sich schön machen": Ich kann voller Stolz verkünden, dass ich auch meine Podcastpartnerin Susan Link mittlerweile vom Zauber des Onesies überzeugen konnte. Schaut mal in meine Insta-Story, da gibt es sogar Beweisbilder. Die ganze Geschichte dahinter hört Ihr in der neuesten Folge unseres Podcasts mit dem Titel "Der Einteiler des Grauens"

So, dann mal ab in den gemütlichen Einteiler, Kapuze bis obenhin zu und am besten so bleiben bis zum nächsten Wochenende. Im Homeoffice geht das!

Viele Grüße,

Markus Barth

 

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.