Berichterstattung in Corona-Zeiten

Eine Berichterstattung in Coronazeiten sicherzustellen, ist auch eine Frage der Finanzen.

Liebe Freunde der Leopoldshöher Nachrichten!

Wir freuen uns wirklich  über jedes Like und jeden, der unsere Seite ansieht und sie gut findet.  Wir freuen uns auch über jeden Kommentar. Davon können wir aber nicht  leben. Wenn nur zehn Prozent derer, die unsere Berichterstattung zum  Corona-Virus in den vergangenen Tagen gesehen haben, uns durch ein Abo  unterstützen, könnten wir die weitere Berichterstattung sicherstellen.  Dann müssten wir nicht die, die es auch schwer haben um Anzeigen bitten.  Wir hätten dann 100 Abonnements mehr. Also Leute, gerade die, die keine  Einkommenseinbußen zu befürchten haben: Rentner, Beamte, Pensionäre,  Angestellte im öffentlichen oder kirchlichen Dienst, unterstützt uns,  das geht ab gut acht Euro im Monat. Dann können wir auch der Sache  nachgehen, warum die Behörden die Einhaltung der Vorschriften nicht  kontrollieren.

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …