Zum Hauptinhalt springen

Der Ritt durch den Turm zu Babel

Dass in einer Sage aus dem Salzburger Lungau der Turm zu Babel eine entscheidende Rolle spielt ist schon sehr erstaunlich. Noch mehr verblüfft, dass darin auch Gestalten des uralten Kults um Kybele, die »große Mutter«, auftauchen: Der Gehörnte als Herr der Unterwelt, die Schlange als das Tier der Erdmutter, Luzifer in seiner ureigensten Bedeutung als erlösender Lichtbringer, der Greif als Symbol der Auferstehung. Mitten drin in ihrem wilden Treiben ist der Ritter Konrad Thannhauser und seine Liebste Erintrudis, die mächtige Zauberin. Nachzulesen ist die Überlieferung in der Sammlung »Salzburger Sagen«:

https://www.maerchenerzaehler.at/buecher/salzburger-sagen/

Bitte wähle eine Mitgliedschaft um diese Geschichte hören zu können - mit 30 Tage Probe-Abo. Du unterstützt damit meine Arbeit als Märchenerzähler!

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.