Zum Hauptinhalt springen

Sorgenkind M7 zwischen Balaton und Budapest!

Bereits am Vormittag hat sich ein schwerer Unfall auf der M7  zwischen Hauptstadt und Balaton ereignet. Ein Fahrzeug hat dabei die Leitplanke durchbrochen und ist dabei in die Gegenfahrbahn geraten. Die Beifahrerin des Autos kam bei dem Unfall ums Leben, als sie aus dem Auto geschleudert wurde. Ein Geländewagen hat die Person dann überfahren. Der Fahrer des Autos musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Die Fahrbahnen waren in beiden Richtungen komplett gesperrt. Seit 13:45 Uhr ist die Fahrbahn wieder geöffnet jedoch ist weiterhin ein kilometerlanger Stau zu verzeichnen an der Unfallstelle.

Das Unfallauto auf der M7 / Foto: police.hu

Vollsperrung M7 / Foto: police.hu

Aktuell kommt nun noch ein weiterer Einsatz der Feuerwehr auf der M7 hinzu. In der Umgebung Szekesfehervar auf der M7 Richtung Letenye steht ein Auto in Vollbrand. Auch hier ist eine Vollsperrung eingerichtet.

Auch die Hauptstrassen zum Balaton (71 und 7) sind stark belastet und es heisst nun Geduld haben aufgrund von großen Staus auf diesen Verbindungen.

Infos zur M7: Die älteste Autobahn Ungarns, 233 KM lang und verbindet die Hauptstadt mit dem Balaton. Der Bau der Autobahn ging von 1964 - 2008.

Infoquelle: Polizei und Feuerwehr

Nur zahlende Mitglieder von Ungarn-TV können hier Kommentare lesen und schreiben.