Zum Hauptinhalt springen

Episode 115: Günther Kaufmann

Ein Münchner Schauspieler gesteht, seinen besten Freund getötet zu haben – um auf diese Weise seine Schulden zu tilgen. Das Geständnis ist relativ unglaubwürdig, zu viele Details wirken konstruiert. Dennoch landet der Mann hinter Gittern. Bis sich eine Frau bei der Berliner Polizei meldet, die wichtige Infos hat … und einen großen Fehler wiedergutmacht.

.

Was meint ihr: Ist Günther tatsächlich unschuldig? Hat Rassismus vielleicht bei seiner Verurteilung eine Rolle gespielt?

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.