Zum Hauptinhalt springen

#039 Oink (die Selfie-Unendlichkeit)

Heute zu Gast im CM MAGAZIN: Holger Klein 

⬇️ Die 🎧-Podcast-Version zum Hören unten am Ende des Artikels ⬇️

Die Themen:

  • Universal-Selfie #fotografie #ki
  • Dicker Oschi #fotografie
  • Wasserstoff raus #mobilität
  • Serif-Teaser #tech #fotografie

## Die Hausmeisterei

Moah, es ist November und draußen scheint die Sonne. Ihr habt ja keine Ahnung, wie gut das meiner Laune tut. Gerade einen Spaziergang gemacht und jetzt noch schnell den Schnitt, die Bilder, die Texte und das Publishing. Auch das Setup hier mäandert nach dem Rechnerwechsel irgendwie noch etwas vor sich hin. Ich probiere das mal mit dem im-stehen-Podcasten, bisher saß ich dazu meistens. Vielleicht hört man's ja etwas? Sieht alles etwas provisorisch aus, ist aber ziemlich gründlich durchdacht und die IKEA-Kiste wird noch durch was ordentliches ersetzt.

So, nu aber los.

## Universal-Selfie

(Quelle: https://astria.ai)

Kommentar:

Die Trainingsdaten bestimmen, was die KI generieren kann. Bilder von Brad Pitt oder Obama können die üblichen Verdächtigen alle.

Mit Dreambooth lässt sich jetzt das Modell auch auf eigene Bilder trainieren. Bisher war es dazu nötig, die Software auf einer flotten Grafikkarte oder z.B. auf Google Collab laufen zu lassen, was vielen zu viel ist. 

Jetzt gibt es mit astria.ai einen Service, der das gegen Geldeinwurf im Web ermöglicht. Aus 5-30 eigenen Bildern lässt sich damit für aktuell 10 Dollar ein StableDiffusion-Modell trainieren, mit dem sich beliebige Selfies erzeugen lassen. An beliebigen Orten, mit beliebigem Licht, mit Hüten oder Brillen und in beliebigen Stilen. Oder auch Prouktfotos.  Der Trainingslauf dauert eine knappe Stunde und danach können entweder direkt auf der Plattform Bilder generiert werden, oder man lädt sich das entsprechende Model-File herunter (das ist 4,7 GB groß) und fährt das Ganze auf geeigneter Hardware zuhause. Läuft sogar auf dem M2 hier. Empfehlenswert wäre da z.B. das System von Automatic1111. Und etwas digital basteln bleibt beim zuhause machen natürlich trotzdem nicht aus.

## Dicker Kamera-Oschi

(Quelle: https://twitter.com/newscientist/status/1583495735525244930)

Kommentar:

Es gibt Spiegelteleskope und es gibt Kameras mit Linsen. Und Kombinationen aus den beiden. Im SLAC National Accelerator Laboratory in Kalifornien wurde jetzt die größte Digitalkamera vorgestellt. Die LSST-Kamera funktioniert wie jede andere Digitalkamera, d.h. sie hat einen Sensor und Linsen, aber sie ist mit 189 Sensoren und einer Auflösung von 3,2 Gigapixel viel größer. Außerdem ist sie 1,65m hoch und wird nach dem Transport in einer Boeing 747 dann Ende 2024 in Chile stehen.

## Wasserstoff raus

"Shell has quietly closed them all down this year"

(Quelle: https://www.hydrogeninsight.com/transport/exclusive-shell-has-quietly-closed-down-all-its-hydrogen-filling-stations-in-the-uk/2-1-1335049)

Kommentar:

Im vereinigten Königreich gibt es nur noch sehr wenige öffentliche Wasserstoff-Tankstellen. Shell hatte von 2017 bis 2019 jeweils mit viel Tamtam die Eröffnung ihrer H2-Tankstellen angekündigt, hat sie aber alle in diesem Jahr still und leise wieder geschlossen. Die Technik ist zu kompliziert und aufwändig, außerdem gibt es auf den Straßen fast keine Wasserstoffautos.

Nur zwei wasserstoffbetriebene Automodelle wurden in Großbritannien verkauft - der Toyota Mirai und der Hyundai Nexo - mit einem Gesamtabsatz von 209 bzw. 275 Einheiten.

In Deutschland wurden 2021 gerade mal 92 Wasserstofftankstellen gezählt, die konventionellen Tankstellen kamen dagegen lt. ADAC 2017 auf 14.144 Stück. Die vermutlich mit jeweils mehreren Zapfsäulen. Die Bundesnetzagentur zählte am 1. September 2022 57.231 Normalladepunkte und 11.044 Schnellladepunkte für Elektroautos.

Währenddessen legt das Wirtschaftsministerium Bayern ein neues Förderprogramm für Wasserstofftankstellen für 20 Millionen Euro auf. Kannste Dir nicht ausdenken.

## Serif-Teaser

"Are you ready? "

(Quelle: https://affinity.serif.com/en-us/)

Kommentar:

Affinity von Serif war für viele eine willkommene Adobe-Alternative. Flott, gute designed, und vor allem: kein Abo. Dann gab es aber längere Zeit keine wirklich großen Ankündigungen von Serif. Das soll sich ändern, am 9.11. möchte Serif "etwas großes" ankündigen. Ich bin gespannt.

## Und Tschüs

Und das war's wieder. Schön, dass ihr euch wieder die Zeit genommen habt. Sagt's gerne weiter, ich spiele hier noch was mit dem Setup und freue mich natürlich wie immer über eure Unterstützung, eine Mitgliedschaft hier gibt's für umgerechnet ungefähr 1 Euro pro Woche und ihr bekommt dafür die aktuelle Sendung immer zeitnah direkt in euren Podcast-Player geliefert. 

Alles Gute,

Chris

PS: Du kannst dieses Magazin gratis lesen, aber gerne auch finanziell unterstützen. Dafür bekommst Du einen persönlichen Feed für Deinen Podcast-Player und die Podcastfolgen mehrere Trage vor allen anderen.

Der Podcast zum Hören. In dieser Folge zu Gast bei Chris Marquardt: Holger Klein

Mit Mitgliedschaft den Podcast sofort im eigenen Player hören, sonst ein paar Tage später hier. Deine Unterstützung finanziert dieses Projekt ❤️ 🙏

Zu den Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.