Zum Hauptinhalt springen

Es klopft bei Wanja in der Nacht

Spurensuche, Kinderliteratur und Knetspaß

Liebe Steadys,
kennt ihr das wunderschöne Kinderbuch “Es klopft bei Wanja in der Nacht” von Tilde Michels und Reinhard Michl?
Während des Schneesturms in kalter Winternacht klopft ein Hase an Wanjas Haus und bittet um Zuflucht. Wenig später folgen ihm ein Fuchs und dann noch ein Bär. Die Tiere versprechen Wanja, frieldlich miteinander zu sein. Wanja denkt nach dem Aufwachen zuerst, er habe das alles nur geträumt. Bis er die Spuren im Schnee vor seiner Hütte sieht…

Liegt frischer Schnee, ist die Spurensuche im Wald beinahe unvermeidbar. Überall finden wir Spuren, mal als Abdrücke, mal als gelbe Löcher oder braune Böhnchen, die sich vom Weiß des Schnees abheben. Wer war das? Von welchem Tier ist das?

Heute stellen wir weiße Knete her und stempeln Spuren in den “Schnee”.

Unter “Knetstempel” und “Tierspuren” findet ihr im Internet viele verschiedene Stempelsets. Es gibt auch eines mit den Spuren von Hase, Fuchs und Bär (da sind noch andere dabei). Das ist das perfekte Match zum Buch “Es klopft bei Wanja in der Nacht” . Wohin waren die Tiere unterwegs? Wie laufen sie?

Das “Rezept” für die weiße Knete ist ganz einfach. Ihr braucht:
- 340 g Speisestärke (Maisstärke)
- 100 g Natron
- 350 ml kaltes Wasser
- 4 EL ÖL

Schritt 1: Wasser (kalt) in den Kochtopf, nach und nach Speisestärke einrühren, gut verquirlen. Anschließend Natron dazugeben
Schritt 2: Flüssigkeit langsam unter Rühren erwärmen bis sie eindickt
Schritt 3: In die breiartige Masse Öl einrühren, abkühlen lassen

Ich wünsche euch viel Spaß beim Erzählen, Entdecken und Kneten!
Und natürlich gibts dazu ein Lied: In dem Walde steht ein Haus. 🌲🏠🌲

Eure Annette

Kategorie Winter☃️

0 Kommentare

Möchtest du den ersten Kommentar schreiben?
Werde Mitglied von Musik im Wald und starte die Unterhaltung.
Mitglied werden