Glückskärtchen - und das selbstgemachte Glück

Vorstellung und Realität

Wusstest du eigentlich, dass unser Gehirn nicht unterscheiden kann, ob eine Situation tatsächlich erlebt oder nur vorgestellt ist?

Es produziert dieselben Stressbotenstoffe, egal ob du einem leibhaftigen Säbelzahntiger gegenüberstehst oder dir nur einredest, du bekommst gleich einen Herzinfarkt.

Und es flutet deinen Körper genauso mit Glückshormonen, wenn du am Strand von Barbados liegst und eine Piña Colada süffelst (falls das deine Vorstellung von Glück ist) oder du dir nur vorstellst, unter Palmen mit deiner neuen Flamme spazierenzugehen.

Dem Gehirn ist das egal. Es macht, was du denkst.

Und das hat Auswirkungen auf deinen gesamten Körper.

Darüber sprachen wir schon.

Was mir aber immer wieder aus dem Gesichtsfeld plumpst, ist dieses Wunder an sich. Total krass eigentlich, oder? Ich kann mir vorstellen, am Kamin in meinem Herrenhaus auf einer Insel irgendwo auf der Welt mit einer Handvoll ausgewählter Menschen in Sofas zu fläzen und Pläne für die nächsten kreativen Abenteuer zu schmieden - und schon flutet das Gehirn mein ganzes System mit Glücksgefühlen, denn das ist meine Vorstellung von Glück. Auf der Stelle geht's mir blendend und ich laufe mit Strahlegesicht durch den Tag.

Noch viel krasser ist allerdings, dass damit eine Veränderung meiner Energiefrequenz einhergeht, die ... das führt jetzt viel zu weit.

Was du dir vorstellen kannst, das kannst du auch tun - sagte Walt Disney.

Was kannst du dir vorstellen?

Ich kann mir eine Menge vorstellen und ich kann mir auch vorstellen, dass du vielleicht eine von denjenigen bist, die den Impuls aufgenommen haben, selbst Glückskärtchen zu gestalten und sie beim nächsten Einkauf zu verteilen. Falls das so ist, würde ich mich riesig freuen, von deinen Erlebnissen zu hören. Die würde ich nämlich gern sammeln (anonym selbstverständlich) und daraus etwas produzieren. Ich weiß noch nicht genau, was, aber ich will diese Erlebnisse gern gesammelt einmal in Die Welt bringen. Was du dann als Einzelne erlebt hast zusammen mit den Erlebnissen von anderen kann noch viel mehr Menschen inspirieren - und glücklich machen.

Also: Bist du dabei? Ich fände das mega!

Glückskärtchen kannst du ganz leicht selbst gestalten. Dazu habe ich einen Glückskick aufgenommen, den du auf YouTube findest:

https://youtu.be/eKoWMX5oo_g

By the way:

Mein jüngstes Glückskärtchen-Erlebnis: Beim Einkauf im Getränkemarkt hatte ich es an der Kasse mit einem ziemlich gestresst wirkenden jungen Mann zu tun. Ich legte ihm den Leergutbon hin und darauf eines der Kärtchen, und als er dann endlich so weit war, meine Einkäufe einzutippen, fragte er, was das denn sei. "Für Sie", sagte ich. Er nahm das Kärtchen an sich und betrachtete es mit skeptischem Blick. "Ein bisschen gute Laune verbreiten", ergänzte ich. Im nächsten Moment wurde sein Kopf tomatenrot (wie nur Menschen mit roten Haaren erröten können - sehr sympathisch). "DIE hab ich jetzt", entfuhr es ihm, und ganz beflissen machte er sich daran, meine Einkäufe abzukassieren. Der Kopf wurde und wurde nicht wieder hell, so tobte es in ihm. Ich sah das Strahlen in seinen Augen. Und im nächsten Moment rief er: "Moment, ich will Ihnen auch was schenken." Ich ging mit zwei neuen Weizenbiergläsern nach Hause.

Hast du auch solche Geschichten? Dann schreibe sie mir gern! Danke schon jetzt!

Hab auch du einen Tag voller Wunder - und ein noch Wunder-volleres Leben!

Deine Andrea!

PS: Falls wir uns noch nicht so gut kennen und du gern etwas über mich und meinen Werdegang wissen möchtest, hör doch mal in die aktuelle Folge des Podcasts von Doris Trauernicht rein "Dein Berufungspodcast". Ich durfte ihr in einem sehr inspirierenden Gespräch Rede und Antwort stehen: https://deinberufungspodcast.podigee.io/18-neue-episode

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.