Zum Hauptinhalt springen

Vom Ringen vom Tanzen und eingefangenem Sonnenlicht

Marc Aurel, der große römische Kaiser und Stoiker, sagte, dass das Leben eher einem Ringen als einem Tanz gleicht.

Ich denke, in beidem liegt eine Wahrheit.

Das Leben darf beschwingt und leicht sein, wie ein Tanz.

Und der Tanz ist genauso wichtig wie das Ringen.

Im Ringen können wir unsere Stärke zeigen.

Wie junge Welben, die sich ausprobieren, ihren Körper wahrnehmen und und sich an ihrer zunehmenden Stärke erfreuen.

So wie im Tanz die Rhythmik des Lebens erfahren wird, wird im Ringen die eigene Stärke, der Mut und das Können erfahren.

Für beides brauchen wir Energie.

In der kalten, dunklen Jahreszeit Energie und Kraft aus dem eingefangenen Sonnenlicht zu erhalten, ist besonders wertvoll.

Wir können viele Heilpflanzen im Winter nutzen, die in sich die Sonnenenergie tragen.

Wie etwa der Sanddorn!

Sanddorn - Hippophae rhamnoides

Die hohe Widerstandskraft des Sanddorns gegen extreme Kälte, und das eingefangene Sonnenlicht in den Beeren, ist ein Zeichen der Natur, wie sie uns hilft Erkrankungen der kalten Jahreszeit zu trotzen!

Seit vielen Jahren liebe ich es, im Winter heißen Sanddornsaft mit etwas Honig zu trinken.

Sanddorn ist an den Küsten der Ostsee und Mecklenburg-Vorpommernhäufig zu finden.

Sein bevorzugter Standort am Wasser verlieh ihm den Namen Seedorn.

Dort wo die Sonne ungehindert diesen mit reichlich Dornen versehenen, bis zu 5 Meter hohen Strauch zur Bildung orangegelber Früchte anregt, festigt er mit seinen Wurzeln den lockeren Sand der typischen Dünenlandschaft.

Die ab Ende August bis Anfang Oktober reifen Früchte, tragen, neben einem hohen Gehalt an Vitamin C und B-Komplexe, ein wertvolles, fettes Öl in sich.

Sanddorn besitzt mehr Vitamin C als eine Zitrone

Der Vitamin C Gehalt des Sanddorns liegt übrigens bei etwa 450 mg/100g.

Zum Vergleich, enthält eine Zitrone 50 mg/100g.

Deshalb verwende ich gerne einen Schuss 100%igen Sanddornsaft für mein Dressing, anstelle Zitronensaft.

Unterschieden wird zwischen dem Sanddornfruchtfleisch und dem in den Samen befindlichem Öl.

In einem aufwendigem Verfahren, wird dieses Öl aus den Samen gepresst und in der Kosmetik und Naturheilkunde bei Hautleiden erfolgreich eingesetzt.

Einige Inhaltsstoffe des fetten Öls befinden sich auch im Fruchtfleisch. 

Neben den genannten Vitaminen, enthält das Öl ca. 30% Linolsäure und 30% alpha-Linolensäure, letzteres auch als omega-3-Fettsäure bekannt.

Dieser wichtige Nährstoff kann der Körper nicht selber synthetisieren, womit wir auf äußerliche Zuführung angewiesen sind.

Da diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren an Entzündungsprozessen beteiligt sind, haben sie sich bei schlecht heilenden Wunden und Entzündungen der Haut (Akne) als positiv erwiesen.

P.S. Du willst mehr Kraft & Energie💪? Einfach im Alltag anzuwenden ohne großen Aufwand? Dann ist mein Ebook genau das Richtige für dich! Hier kannst du einen Blick werfen : ) (Öffnet in neuem Fenster)

Nur zahlende Mitglieder von Die Alchimistin - Mit Pflanzenwissen heilen lernen! können hier Kommentare lesen und schreiben.