"Update" Männer wollen wirken! Frauen wollen verstehen! ...

... ist ein Statement von Hannah Arendt, welches sie im Gespräch mit Günter Gaus in den Raum warf. Ist es zu pauschal? Oder ist was dran? Auf jeden Fall lädt es zum Nachdenken ein!

Hallo an Alle!

Vor dem Statement habe ich das Wort "Update" gesetzt, da ich vor ein paar Tagen schon einen Artikel hochgeladen hatte, in dem ich fragte, was wohl wäre, wenn die weibliche und männliche Sichtweise von klein auf an gleich stark vertreten wäre.

Zweifelsohne ist schon viel erreicht!

Dass aber Schulbücher immer noch hauptsächlich von Männern verfasst und verlegt werden, stimmt mich immer häufiger nachdenklich. In dem Moment, in dem wir als kleine Kinder unsere prägende Phase durchlaufen, hinterfragen wir die Prägung nicht, da sie uns als Orientierung dient. Erst ab dem Moment, ab dem wir uns selber Orientierung bieten können, haben wir überhaupt die Möglichkeit zu hinterfragen was uns geprägt hat. Passieren muss es deshalb trotzdem nicht, was aber sehr entscheidend ist, wenn wir es dann tun, haben wir meistens die Prägung schon an die nächste Generation weitergegeben. Und so scheint es eine schwer zu durchbrechende Dauerschleife zu sein.

Manchmal merkt man(n/frau) erst wie tief wir in der Prägung "gefangen" sind, wenn etwas aufsehenerregendes passiert, was gar nicht aufsehenerregend sein kann.

Erinnert sich einer von Euch noch an die Aussage der Tennisspielerin Heather Watson vor 5 Jahren als sie ein Spiel verloren hatte? Sie begründete die Niederlage damit, dass sie ihre Menstruation hatte. Das kam einem Erdbeben gleich und ging durch die Presse als wäre es etwas Erstaunliches. Es lohnt sich 4 Minunten Zeit in folgendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=rx_qCgs2Gpc von Quarks und Co. zu investieren.

Es ist fast nicht zu glauben, dass Claudia Kohde-Kilsch dachte sie wäre die einzige Frau auf der Welt die während der Menstruation ein konditionelles Problem hat ...

Die Hälfte der Weltbevölkerung hat jeden Monat je nach Typ ein etwas kleineres bis größeres konditionelles Problem und es hat nun Jahrtausende gebraucht bis eine von uns, in dem Fall Heather Watson, es anspricht. 2015 war es soweit, mamma mia! Es ist ein absolutes Tabuthema und ich habe durchaus mit mir gerungen, ob ich es als Beispiel nehmen soll oder nicht. Und ich habe mich entschieden es zu tun, weil ich es so bezeichnend finde!

Jetzt kann man(n/frau) sich fragen: Was hat das mit der Überschrift zu tun, dass Männer wirken und Frauen verstehen wollen?

Bezüglich der Menstruation scheinen Frauen die männliche Sichtweise so verinnerlicht zu haben, dass es ihnen geradezu nicht möglich scheint dieses monatliche Formtief zuzugeben, weil "man" nach außen anders WIRKEN muss!

Ich nehme es Männern nicht übel, wenn sie aus ihrer Sicht Schulbücher schreiben und verlegen. Dass dort die weibliche Sichtweise und weiblichen "Befindlichkeiten" wenig bis gar nicht vorkommen, ist nicht verwunderlich. Mir liegt die weibliche Sichtweise ja auch näher als die männliche, obwohl "man" sich genau überlegen muss, ob "man" sie anwenden sollte oder nicht, "sicherer" ist "man" in der männlichen Sichtweise. Keine Menstruation! Kein Formtief! Kein Problem!

Ich finde es auch gar nicht verkehrt, dass man auf Wirkung achtet. Ich finde es allerdings auch nicht verkehrt auf Verstehen zu achten!

Stellt Euch mal vor VERSTEHEN und WIRKEN würden zu GLEICHEN Teilen WICHTIG sein!

Wenn Ihr jetzt nochmal darüber nachdenkt, dass wir als Kinder bildungsbedingt eher die männliche Sichtweise vermittelt bekommen haben, fällt Euch auch ein Beispiel ähnlich dem monatlichen Formtiefverschweigen ein?

Mir kam heute diese Idee, weil ich für mein Friedensexperiment täglich einen Friedenshappen schreibe und ich mich in dem Rahmen frage, woran es liegen kann, dass es uns so extrem schwer fällt Weltfrieden herzustellen. Wenn mehr auf Wirkung als auf Verstehen gesetzt wird, wäre zumindest ein Erklärungsansatz gefunden.

Wenn Du mithelfen magst, dass das Friedenfühlen-Experiment bestmöglich durchgeführt werden kann, freue ich mich, wenn Du uns dabei hilfst!

Herzliche Grüße

Bettina

P.S.: Noch 96 Tage bis zum Weltfrieden! ; )

Solo i membri che hanno accesso a questo post possono leggere e scrivere commenti.