Wer soll Lehrling sein? Wir alle - jedermann.

Von Paul Farmer stammt der Satz: Die Idee, das manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel allen Übels auf dieser Welt.

Hallo an Alle!

An der Aussage von Farmer ist was dran. Aber wie könnte man der Problematik begegnen?

Ich erinnere mich noch gut an meinen Grundschullehrer, der vorlebte was er mir ins Poesiealbum schrieb.

Wer soll Meister sein? Der was ersann.

Wer soll Geselle sein? Der was kann.

Wer soll Lehrling sein? Wir alle - jedermann.

Der Vers ist von Goethe. Er gefiel mir als ich klein war - vielleicht weil dieser Lehrer es vorlebte - und er gefällt mir noch heute.

Egal was man schon erreicht hat und was man kann, sich als fortwährender Lehrling zu sehen erdet und bringt einen erst gar nicht in die Annahme, dass man über einem anderen steht.

Was könnte man noch tun, damit der Gedanke aus der Welt verschwindet, dass nicht alles Leben gleich wertvoll ist?

Nachdenkliche Grüße

Bettina

Solo i membri che hanno accesso a questo post possono leggere e scrivere commenti.