Back to posts

(T)Raumschiff Erde- Status

Ein Update von Jason rund um (T)Raumschiff Erde.

Diesmal melde ich, Jason, mich persönlich in unserem Update. Unsere Benefiz-Lesereise geht bald zu Ende. Da ich in Dortmund das Spendenziel in Anwesenheit von Medienvertretern von 10.000 Euro auf 25.000 Euro erhöht habe, ohne dies mit Papsi abzusprechen, war ich in der Pflicht, diese Summe zu erreichen, mit der sich ein Brunnen mit Sanitäranlage bauen ließ, der allen Geschlechtern einen Schulbesuch ermöglichen würde. Um die Differenz zwischen der bei der Lesereise gesammelten Summe und den 25.000 Euro zu decken habe ich inzwischen ein eigenes Buch geschrieben. Da wir die 25.000 Euro jedoch schon mit der Lesereise gesammelt haben, erhöhte ich in Mönchengladbach auf 35.000 und möchte mit meinem eigenen Buch dieses Ziel nun erreichen.

Mit (T)Raumschiff Erde vertiefe ich die Metapher der Erde als mit begrenzten Ressourcen ausgestattetes Raumschiff, erkläre seine Entstehung und betrachte seine derzeitige Besatzung, die Menschheit aus verschiedenen Perspektiven wie Digitalisierung, Urbanisierung und Globalisierung. Ziel ist es schließlich das Verhalten der Menschen mit einem radikalen Appell zu ändern und ihnen die Widersprüche ihres eigenen Denkens und Handelns aufzuzeigen. Das Buch selbst ist fertig, das wissenschaftliche Lektorat abgeschlossen und das Korrektorat kurz vor seiner Fertigstellung. Wir haben eine speziell ökologische Druckerei gefunden, die das Buch nicht nur auf klimaneutral produziertem Papier druckt, sondern auch klimaneutrale Energieversorgung nutzt, mit Farben auf Pflanzenölbasis druckt und klimaneutralen Transport und Versand ermöglicht.

Klimaneutral war 2007 nicht umsonst als Unwort des Jahres nominiert, schließlich gibt es keine internationalen oder nationalen Normen oder Kontrollmechanismen und häufig werden die entstandenen Emissionen einfach nur kompensiert. Doch das Papier wird tatsächlich emissionsfrei produziert, außerdem verzichte ich auf Folie zum Einschweißen oder zum Schutz des Covers. Das Format des Buches ist so ausgewählt, dass möglichst wenig Papier beim Druck verschwendet wird und aus dem abfallenden Papier werden Lesezeichen gemacht werden. Der Titel des Buches wird in Analogie zur Metapher des Raumschiffs Erde stehen. Durch die Entstehungsgeschichte, die ich in den ersten Kapiteln beschreibe, bekommt der Leser jedoch auch vermittelt, wie einzigartig die Erde wirklich ist und was alles nötig war, damit ein lebensfreundlicher Planet mit intelligenten Lebewesen entstehen konnte. So komme ich zum Titel „(T)raumschiff Erde“, der das Bild eines Raumschiffes mit begrenzten als Oase in der lebensfeindlichen Schwärze des Alls zeichnet.

Das Buch wird zunächst als limitierte Hardcover-Version in klimaneutraler Produktion über eine Crowdfunding-Kampagne vertrieben. Wie versprochen erhalten alle Steady-Supporter, die uns ihre Adresse übermittelt haben eine Ausgabe gratis. 

Im ersten Schritt sollen damit die Kosten für Lektorat, Coverdesign, Satz und natürlich die klimaneutrale Produktion ausgeglichen werden, diese Summe wird die Fundingschwelle darstellen, die Mindestsumme, die für eine Realisierung (auf diesem Wege) nötig ist. Geht die Summe über die Fundingschwelle hinaus, wird die Hälfte aus diesen Einnahmen in Marketing und die Produktion eines Hörbuchs und die andere Hälfte in zukünftige Projekte investiert. Das Marketing-Budget werde ich benötigen, denn die Crowdfunding-Kampagne soll das Fundament für ein E-Book legen, welches danach veröffentlicht wird. Die Einnahmen des E-Books können dann zu 100% (abzüglich Steuern) der Neven Subotic Stiftung zu Gute kommen, da wir im Crowdfunding alle Kosten bereits abgedeckt bekommen.

Derzeit suche ich über die Website designenlassen.de ein passendes Cover für mein Buch und lasse derzeit in einer geschlossenen Abstimmung über drei Möglichkeiten abstimmen. 

Hier ist der Link zur Abstimmung. Ich würde mich über dein Feedback sehr freuen.

Parallel zur Veröffentlichung meines Buches läuft ein weiteres Projekt bislang im Hintergrund. Ich denke es ist Zeit, dass ich den Blog inklusive aller Social Media-Kanäle übernehme. Zukünftig wird der Wochenendrebell demnach mein Projekt sein und Papsi wird zum Redakteur. Meine wissenschaftlichen Beiträge werden dann weiterhin jeden Mittwoch veröffentlicht werden, jedoch dann ebenfalls auf wochenendrebell.de in der neu gegründeten Kategorie „Wissenschaft“. Desweiteren wird die gesamte Blogoberfläche gewechselt, so wird es zukünftig etwa eine News-Zeile und ein Hintergrundbild für jeden Beitrag geben. Papsi wird seinen privaten Twitteraccount schließen, er wird ebenfalls an mich übergeben und damit zum gewerblichen Twitteraccount des Blogs, mein privater Account bleibt in der jetzigen Form erhalten. Auch der Facebook- und Instagram-Account wird an mich übergeben, genauso wie der Newsletter. Unser Wochenrückblick als Podcast wird zukünftig wöchentlich (verbindlich für Papsi) erscheinen, und zwar spätestens am Mittwoch nach der behandelten Woche. An einer monatlichen Taktung für die Lostrommel-Folgen wird gearbeitet. Bis zum Jahresende steht also sicherlich noch einiges an.

Jason

Comments are available for members only. Join the conversation …