Zum Hauptinhalt springen

Pünktlich zur Woche der Meinungsfreiheit hat uns eine Marketingmail erreicht, die von vermeintlicher Zensur auf dem Buchmarkt berichtet - wir sind der Sache nachgegangen. Außerdem haben wir da noch ein paar offene Fragen zu offenen Briefen.

Dann geht los mit DEM Buch der Stunde: Sibylle Berg berichtet mit "RCE" mal wieder über das Zeitalter des Überwachungskapitalismus. Da die Massen in Teil 1 der Trilogie, "GRM", nicht befreit werden wollten, werden sie nun zum Mitmachen manipuliert.

Während in Bergs Welt Sex quasi keine Rolle mehr spielt, steht das Thema in Lillian Fishmans Debut "Große Gefallen" im Mittelpunkt: Protagonistin Eve erkundet in einer queeren Dreieicksbeziehung ihr Begehren. Dabei werden Fragen von Moral und politischer Korrektheit aufgeworfen.

Und zu guter Letzt widmen wir uns der argentinischen Zombieapokalypse: César Aira erzählt in "Das Abendessen" von einem bankrotten Singlemann, der sich erst bei einem bizarren Dinner langweilt, um dann im Regionalfernsehen zu erfahren, dass die Toten aus den Gräbern steigen...

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.