Die LEG ist kein Haifisch, sie ist ein urzeitliches Ungetüm

So sagte es ein engagierter Mieter heute Morgen Ort. Update Wickrath-Antoniushügel, 07.12.2021.

Die Situation der Menschen ist schlimmer als schlimm und die LEG setzt immer noch einen drauf. Die Jahresabrechnungen sind angekommen. Es werden Nachzahlungen u.a. der Heizkosten bis zu 1.000 Euro verlangt. Die LEG hat Mieterhöhungen nach BGB 558 verteilt, damit schiessen die ohnehin schon zu hohen Mieten weiter nach oben, über den Mietspiegel hinaus.

Die angebliche Modernisierung,

Die tatsächlich jahrelang verweigerte  Instandsertzungen darstellt, wird Mieterhöhugen bis zu 180/200 Euro nach sich ziehen in 2022. Trotz momentaner "Coronaschutzphase" diskutiert das Jobcenter, die exorbitanten Forderungen der LEG nicht mehr zu übernehmen, was viele dort lebende Mieter in eine wohnwirtschaftliche Katastrophe stürzen wird.

https://steadyhq.com/de/mieter-netzwerk2020/posts/71db98a1-2437-4c96-9e5d-62cac492149a

Die nach einer Presseveranstaltung (s. Link)  im Gespräch mit der LEG getätigten Versprechen wurden bis heute - gewohnt LEG - NICHT umgesetzt. Wohin soll die Reise noch gehen? Fragen sich die Mieter in Wickrath. Endstation Obdachlosigkeit, politisch so gewollt.

Mitteilung von: Wiederstand gegen Mietenwahnsinn MG

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.