Überstehen vegetarisch und vegan lebende Personen Covid-19 besser?

Einer Studie zufolge, die in den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und den USA vom 17. Juli bis 25. September 2020 mit 2.316 Teilnehmern durchgeführt wurde, sank die Wahrscheinlichkeit von Teilnehmern mit pflanzlicher Diät einem mittelschweren bis schweren COVID-19 Krankheitsverlauf zu erliegen um 73%. Bei Pescetariern (vegetarische Ernährungsweise mit Fisch) lag die Wahrscheinlichkeit um 59% geringer.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass diese Ernährungsmuster zum Schutz vor schwerem COVID-19 Verlauf in Betracht gezogen werden kann.

Die Teilnehmer wurden per Online Fragebögen über Ihre Ernährungsgewohnheiten befragt. Es wurden auch Faktoren wie Alter, Gewicht, Vorerkrankungen und Lebensstil berücksichtigt, welche jedoch keine bedeutenden Auswirkungen auf das Ergebnis zeigten. Jedoch beschreibt eine koreanische Studie der Uni Seoul, welche sich mit der Darmgesundheit in Verbindung mit COVID-19 auseinandersetzt, dass Patienten mit Adipositas oder Diabetes schwerere Symptome aufweisen können, das Vorhandensein chronischer Erkrankungen eine stärkere Wirkung haben kann als ein jüngeres Alter.

Quelle: BMJ Nutrition, Prevention & Health

Stipendien NRF-2018R1A2B2006456, 2018M3A9F3055923 und 2015M3C9A4053393 von der National Research Foundation (NRF) der Republik Korea

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …