Zum Hauptinhalt springen

Vom Anfang & Ende der Selbstversorgung

Selbst -Versorgung – was bedeutet das eigentlich wirklich? Im Grunde genommen ist das eine der Fragen, die wir uns immer gestellt haben und die es gilt auszuprobieren :)

Die Anfänge stellt man sich ja mehr oder weniger gleich vor: Haus im Grünen, eigener Garten. Oder?

So und jetzt muss man schon aufpassen, denn wenn man ein paar Jahre weiter ist und blickt dann auf seine vergangenen Schritte zurück, merkt man, wie oft man romantisch verklärte Vorstellungen im Kopf hatte – die der Wirklichkeit aber gar nicht entsprechen!

Leute, damit meine ich nicht euch – ich meine uns ;)

Perfekte Gartenstruktur - da mussten wir uns erst Mal hinarbeiten!

Es ist eine Kunst flexibel sein Leben zu leben, sich ständig umzustellen, Gegebenheiten anzupassen und trotzdem noch man selbst zu bleiben. Zu leben - und überlebensfähig zu sein.

Denn da sollte der Weg eines Selbstversorgers ja letztendlich hingehen!

Wir Spirebos haben uns in Afrika und in Bulgarien erst Mal den passenden Ort für uns gesucht. Schminkt’s euch ab den absolut perfekten Ort zu finden! Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr ihn doch finden solltet, das ist schon mehr wie ein 6er im Lotto. Wir haben bisher immer ein paar Mankos gehabt, die Vorteile haben aber überwogen.

Das zweite große Thema ist für uns – das können wir heute sagen – eben NICHT nur der Garten! Das sollte natürlich bei der Grundstückswahl direkt mit berücksichtigt werden, aber es gibt noch etwas, das Wichtiger ist:

Um den Post weiterzulesen schließe bitte eine Mitgliedschaft ab, damit hilfst du dabei unsere Projekte langfristig zu finanzieren. DANKE!

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.