Hallo meine Lieben,

ich musste noch einmal dieses Format der Seite etwas ändern. Es war für mich noch nicht ganz rund und stimmig.

Es geht zwar immer noch um das innere Kind und unsere spirituelle Entwicklung, aber ich musste mir überlegen, was ich hier alles reinpacken will.

Vieles, was ich schreiben könnte, ist woanders auch schon zig mal geschrieben worden.

Soll ich das alles wiederholen? Es fühlte sich nicht authentisch für mich an.

Ich musste mich fragen, was macht mich aus? Was sind meine wahren Fähigkeiten?

Was macht dich aus? Was sind deine Fähigkeiten?

Und mir fiel wieder ein, das eines, meiner Fähigkeiten ist, alte Programme zu entdecken und neue Programme in unser Drehbuch zu schreiben. Ich erinnerte mich an meine Ausbildung, wo ich einen anderen Schüler ins Wort fiel, weil ich gemerkt habe, das ist nicht das richtige Drehbuch für unseren Ausbilder.

Es fiel mir leicht, das richtige Drehbuch zu finden, weil es aus dem Herzen kam.

Und ich bin jetzt schon seit über zehn Jahren dabei, alte Programme zu entdecken, die uns Blockieren und beeinflussen und neue zu schreiben, die uns in unserer Entwicklung weiterbringen.

Sozusagen bin ich ein Archäologe der Seele.

Unsere Fähigkeiten zu leben, sollte leicht sein. Und Leichtigkeit bringt Authentizität.

Vor ungefähr zwanzig Jahren, sagte mal ein älterer Mann zu mir: 

Mache das, was du am besten kannst. Dann verdienst du auch Geld.

Darauf hin, hatte ich mich ja erstmal als Tischler selbstständig gemacht. Weil es eine Sache war, die ich gut konnte. An diesen Satz musste ich mich jetzt wieder erinnern.

Was kannst du am besten? Was fällt dir besonders leicht?

Eine Schülerin von mir brachte mich ja erst auf diese Idee, diese Seite zu kreieren.

Ich habe ein bisschen rumgebastelt und dann viel mir ein, das ich ja alles parat habe, so entstand die Idee mit dem „Schamanenkind“, aber das fühlte sich noch nicht so richtig an, dann ging es um Entwicklung und Bewusstsein. Das fühlte sich auch noch nicht richtig an, weil das auch schon überall war.

Ich brauchte etwas Authentisches. Und das ist meine Fähigkeit, Drehbücher für die Seele zu schreiben.

Manchmal bekommen wir eine Idee. Und diese Idee muss manchmal erst heranreifen und sich entwickeln.

Wir müssen nicht an ursprünglichen Ideen festhalten, sondern es darf sich ständig weiterentwickeln. Das bedeutet im Fluss zu sein.

Wenn du eine Idee hast, dann lass diese Form der Idee sich weiterentwickeln. Manchmal kommt der Verstand in die Quere und sagt, das ist eine gute Idee, das mache ich jetzt. Und du hältst dann daran fest. Aber wenn du dich weiterentwickeln willst, musst es sich für dich gut anfühlen, bis es stimmig und authentisch anfühlt.

Wir sind ja hier auf einem „Fühlplaneten“. Und alles, was du machst, sollte sich gut anfühlen.

Also schreibe ich in das Drehbuch meines Lebens: „Ich mache ab heute nur noch das, was sich gut und leicht anfühlt.“

Immer wenn ich merke, dass sich etwas nicht gut anfühlt, was ich mache, überprüfe ich mich: „Ist es das, was ich wirklich will?“

Und das steht ab heute in meinem Drehbuch!

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …