Sich mit dem Tag verbinden

Ein Morgenritual

Wir haben alle unsere alltäglichen und unbewussten Rituale, wie wir den Tag begrüßen oder anfangen.

Und meist laufen diese alltäglichen Rituale unbewusst ab. Aber es sind nur Rituale der Abläufe im Alltag, wie sieht es denn mit bewussten Ritualen aus?

Rituale, die wir bewusst durchführen, Rituale wo wir uns mit den spirituellen Ebenen des Tages verbinden, bergen eine enorme Kraft und Energie in sich.

In der schamanischen Praxis begrüßen wir den Tag, durch die Anrufung der Himmelsrichtungen. Dabei geht es nicht einfach um eine bloße Ausübung und Aussprache von Worten und Handlungen. Sondern vielmehr, geht es um eine bewusste Verbindung, mit machtvollen Kräften, die in den jeweiligen Richtungen liegen. Diese Kräfte wirken aus der nichtmateriellen Welt in unsere materielle Welt hinein. Es sind auch archetypische und „ordnende“ Kräfte, die wir für unseren Alltag brauchen. Es ist auch die Verbindung mit den geistigen Prinzipien der einzelnen Elemente, wie des Feuers, des Wassers, der Luft und der Erde.

Rituale haben eine starke heilende Wirkung auf unseren Geist und unsere Seele, wir erschaffen durch die Rituale neue Strukturen in unseren Gehirnsynapsen, was wiederum auch zu neuen Verhaltensweisen und Denkmustern führt.

Das Morgenritual verbindet uns mit allen Ebenen, es bringt uns aber auch in unsere Mitte und verankert uns mehr mit unserer Seele. Wir können daher auch gestärkt und geschützter in den Tag hineingehen.

Die Himmelskräfte sind unter anderem tellurische - magnetische Kräfte die durch das Universum in und durch die Erde fließen, das Erdmagnetfeld. Diese Kräfte sind der Orientierungssinn aller Kreaturen, unser aller Instinkt. Durch unseren zu stark gewordenen Verstand ist leider unser Instinkt oftmals verlorengegangen. Wir haben dadurch den Kontakt verloren, was wirklich wichtig ist, wir haben den Kontakt zur Natürlichkeit verloren, wir haben verlernt, auf die Spirits zu hören und auf die Winde zu lauschen. Wenn wir wieder mehr unseren „Instinkt“ vertrauen würden, dann würden wir erkennen, was uns guttut oder nicht, dann würden wir wahrnehmen, was wir machen sollen, wo uns der Wind hinträgt. Dann würden wir geführt werden.

Durch die Anrufung der Himmelsrichtungen rufen wir die geistigen Prinzipien und Mächte an. Nur durch die Anrufung können diese Kräfte in unser Leben wirksam, bzw. aktiv werden, weil wir ihnen dadurch die Erlaubnis geben.

Die Geister der vier Winde sind aber auch die Ausgleichskräfte zwischen positiver und negativer Energie auf der Erde, zwischen Gut und Böse, der Dualität, das sichtbare und unsichtbare. Sie bringen unsere Schattenseiten zum Vorschein. Nur durch das Wahrnehmen, und auch des Kennenlernens des Negativen und des Positiven können wir über die Dualität hinausgelangen und so in die Einheit gelangen. Es gilt unsere Egostrategien, seit wir uns vom göttlichen Ur-Prinzip getrennt haben, zu überwinden.

Und so verhilft uns die morgendliche Anrufung uns mit uns selbst, mit dem göttlichen Ur-Prinzip zu verbinden. Du verbindest dich mit deinem heiligen Raum, der zugleich ein Schutz für dich ist.

Hier kommt eine mögliche Anrufung der Himmelsrichtungen, du kannst auch deine eigenen Worte benutzen und ein eigenes Gebet kreieren, was sogar Kraftvoller sein kann, weil es eben deine Kraft und Energie der Worte ist.

Probiere es einfach mal aus, wende es ein paar Wochen jeden Tag an und bemerke die Veränderung der Gefühle in dir, auch die Gefühle zum Universellen sein.

Wende dich bei der Anrufung der jeweiligen Himmelsrichtung zu.

Osten

Spirits im Osten, aufgehende Sonne. Ich begrüße Euch. Ich danke für diesen neuen Tag. Ich bin bereit, heute alles in die Welt zu bringen, was ich mitgebracht habe, meine Begeisterung, meine Freude, meine Talente und Fähigkeiten. Alle Wesen warten darauf. Lehret mich, nicht alles so ernst zu nehmen. Lehret mich, in Schönheit zu denken und zu sehen. Denn das kreiert unser aller Leben. Ich danke für euer Wirken.

Süden

Spirits im Süden. Ich begrüße euch. Bringt diesen Tag zur vollen Entfaltung. Lehret mich, sanft aber mutig, meinen Weg in Liebe zu gehen. Helft mir, überall dort Licht und Segen hinzubringen, wo noch Dunkelheit herrscht. Und bringt das Wohlergehen in mein Leben und das meiner Lieben, denn das ist die Fülle. Ich danke für euer Wirken.

Westen

Spirits im Westen, ich begrüße euch. Lehret mich, alle Glaubens - und Verhaltensweisen abzustreifen, die mir nicht mehr dienlich sind. Helft mir, die Vergangenheit jederzeit loszulassen. Und bringt mir die Stärke und die Einsicht, alles anzunehmen, was  ist. Und die heutigen Erfahrungen in Weisheit umzuwandeln. Ich danke für euer wirken.

Norden

Spirits im Norden, Großvater, meine Ahnen. Ich begrüße euch. Ich bitte euch, lehrt mich die Reise des Helden. Lasst mich mit Klarheit erkennen, wenn ich von meinem Weg der Liebe abkomme. Führet mich durch den heutigen Tag, das ich eure Weisheit erkenne. Und gebt mir auch die Klarheit zu erkennen, was mir guttut oder nicht. Helft mir mich zu erinnern, wer ich wirklich bin.  Ich danke für euer Wirken.

Mutter Erde

Mutter Erde, ich danke dir, dass ich hier bin. Ich danke dir und allen Elementarwesen, dass ihr mich mit allem versorgt, was ich zum Leben brauche. Ich danke der Mutterliebe. Ich danke deiner Fürsorge. Lehre mich, alle Kinder* dieser Welt zu achten und zu schätzen. Ich erinnere mich, das Paradies auf die Erde zu bringen. Ich danke für euer Wirken.

Kinder* (Alle Mineralien, alle Pflanzen, alle Menschen, alle Tiere sind unsere Kinder).

Himmel

Vater Sonne im Himmel, meine Sternenschwestern und Brüder, meine Krafttiere und Geistführer. Ich begrüße euch. Ich danke dafür, dass ich nichts alleine machen muss, dass ich nicht alleine bin. Lasst mein Handeln und Denken heute, von euch erfüllt sein. Ich bin bereit, dass ihr durch mich wirkt und mich inspiriert. Ich bin bereit, ein Kanal für die Liebe zu sein. Ich bin bereit mich führen zu lassen.Und ich danke für euer wirken.

Wir sind alle eins.

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …