Alban Hevin 1. Juni

Das Fest der Lichtkraft

In der Mitte des Jahres ist die Zeit für den Mittsommer gekommen. Dieses Jahreskreisfest ist auch unter dem Namen Sommersonnenwende bekannt und hat eine uralte Tradition. Es ist ein einschneidender Höhe und Wendepunkt in unserem Leben. Jetzt hat das Licht die Finsternis endgültig besiegt. Zu keinem Zeitpunkt des Jahres strahlt die Sonne länger als an diesem Tag. Die Nacht ist so kurz, dass sie wie im Fluge vergeht. Alles kommt nun ans Licht. Die Wesen der Natur wachsen und gedeihen. Alles entblättert und erhebt sich. Die Sonne hat ihren großen Moment, ehe sie kurz darauf wieder mehr und mehr weichen muss. Denn die Vorahnung, dass alles Vergänglich ist, liegt auch schon in der Luft. 

Zur Zeit der Sommersonnenwende herrscht die fürsorgliche Erdgöttin Holle, die für das Überleben der Menschheit sorgt, aber zugleich ist es auch eine einleitung in die schwindende Lichtkraft und die dunkle Totengöttin der zweiten Jahreshälfte tritt uns entgegen.

Auch zu dieser Zeit ist der Schleier zwischen den Welten sehr dünn. Andersweltliche können uns wichtige Weisheiten überbringen.

Themen: Vergänglichkeit, Bewusstwerdung, Geschenke des Lebens, schwindende Kraft, Initiation in das Älterwerden, Fülle, Weisheit, Erdgöttin, zur Reife drängend, Wandel, destruktive Energien, Segnung, Vollendung.

Am Tag der Sonnenwende werden Sonnenwendkräuter, wie Beifuß, Gundelrebe, Eisenkraut, Arnika, Kamille, Bärlapp, Schafgarbe, Blutwurz, Königskerzen und Johanniskraut gesammelt, die in unserer Hausapotheke ihren Platz finden.

Es heißt die Kräuter tragen zur Sonnenwende enorme Kräfte in sich.

Mit der Sommersonnenwende leitet die Erde einen energetischen Umschwung ein, traditionell wurde dieses Fest sechs Tage lang gefeiert. Manche Überlieferungen sprechen auch von zwölf Tagen.

Es sollte eine Zeit der Besinnung sein, wie die Zeit zu den Rauhnächten. Aber auch eine Zeit der Freude und des ausgelassen sein. (Alle weiteren Themen findest du auch im Mondmonat der KraftvollenSonne).

Es ist auch eine Zeit, seinen Körper und seine Seele von destruktiven Energien zu befreien und zu Reinigen.

Reinigung

Zur Reinigung kannst du die uralte Heil-, Schutz und Zauberpflanze Beifuß verwenden. Räucherungen mit Beifuß entspannen nicht nur, sondern unterstützen überdies auch unsere Transformationsprozesse. Das Wesen der archaischen Ritualpflanze verleiht Kraft loszulassen, über die Schwelle zu gehen und Neues anzunehmen.

Wenn du in Destruktivität gefangen bist, solltest du dir Bewusst werden, was an Negativität dich noch belastet, was du nicht loslassen willst.

Impulse und Botschaften

Da die Wahrnehmung der geistigen Welt in diesen Tagen stärker ist, solltest du dir die Stille gönnen und mit den Elementarwesen in Kontakt treten. Vielleicht kannst du es auf deinem Grundstück tun oder du gehst in den Wald, am besten an einem Platz, wo die Farne wachsen.

Bitte darum, dass dir Botschaften übermittelt werden, was in dir vollendet werden darf, was du loslassen sollst oder darfst, welche Träume und Visionen du noch verwirklichen kannst. Sei offen für die Impulse, für die Weisheit, die dir mitgeteilt wird. Was darfst du noch über die Vergänglichkeit und den Tod lernen, was brauchst du, um in deine Freude zu kommen?

Wie und womit kannst du dein inneres Kind begeistern?

Feuer

Traditionell wir auch ein Mitsommerfeuer entzündet. Wenn du diese Zeit mit Freunden und Verwandten feiern möchtest, dann lade sie zu einem Ritual ein. Du kannst aber auch für dich alleine oder im engsten Kreis ein heiliges Feuer entzünden.

•Lade die Naturwesen, die Energie und lebensspendende Kraft des Feuers in die Gemeinschaft ein.

•Lade dein unbeschwertes Kind ein.

•Entzündet gemeinsam das Heilige Feuer. Man kann gemeinsam Singen und Tanzen oder auch einfach im Schein der tanzenden Flammen die geistige Welt im Feuer wahrnehmen. Bilder und Wesenheiten können sich in den Flammen zeigen. Auch hier kannst du Botschaften vom Geist des Feuers empfangen. Da Feuer auch eine Transformationskraft ist, können auch Loslasszettel dem Feuer übergeben werden. Man springt auch gerne über das Feuer, was eine starke reinigende Kraft für die Seele ist. Alles Belastende, Schwere, Depressionen und Melancholie darf zurückgelassen werden. Es geht, darum das Leben zu feiern. Feiere an diesem Tag dein Leben.

Gebete

Du kannst auch in dieser Zeit Gebete rezitieren, deinen Dank für die Fülle und den Wesenheiten ausdrücken.

Ich danke der Kraft der Elemente. Dank auch dem Wasser, welches alles fließen lässt. Ich danke der Erde, welche mich trägt. Ich danke der Luft, welche mir Atem schenkt, und vor allem danke ich an diesem Tage dem Feuer, dessen Kraft mich durch das Leben trägt“.

• Dank an die Erdmutter und deren Elemntarwesen und Devas

Die Elementarwesen sind wichtig für das Erblühen und Wachsen, auch für dich. Sprich deinen Dank für diese Wesenheiten aus, lade sie in deinem Leben ein. Ehre sie in deiner Art und Weise. Halte inne, und lasse sie zu dir sprechen.

Wenn du einen „Elfenaltar /Haus“ besitzt, so kannst du ihnen ein Geschenk darlegen. In Form von Essen oder was auch immer sie mögen. Damit die Fülle und das Wachstum in dir und deinem Heim fließt.

Es ist aber auch wichtig, der Mutter und dem Vater zu danken. Denn sie haben dir das Leben geschenkt, unabhängig davon, wie deine Kindheit war. Falls hier noch „Schwere“ in deinem inneren Kind liegt, so kannst du die Schwere des inneren Kindes an das Feuer übergeben. Zumindest kannst du aber Mutter Erde und Vater Sonne für dein Leben danken.

Lass dich von der Lichtkraft heute ganz und gar erfüllen. Sei wie ein Trichter, der das Sonnenlicht empfängt, lass dieses Licht in jedem Winkel deines Körpers einfließen.

Nehme die Kraft in deinem Solarplexus auf und lass es aus dir heraus strahlen. Das ist dein Feuerrad, dein Kraftrad.

Atme das Sonnenlicht ein und atme Sonnenlicht aus.

Nehme das Sonnenlicht durch deine Augen auf und lass es durch deine Augen wieder herraus.

Nehme das Sonnenlicht in deinem Herzen auf und aus deinem Herzen wieder herraus.

Lass deine Lichtkraft strahlen.

Wähle das Leben!

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …