Kerosingate

von Jürgen Frankenberger
0
Mitglieder
0 €
von 1.000 € pro Monat
Unterstützen

Unterstützen Sie uns bitte bei der Aufdeckung des #Kerosinskandales, der den Dieselskandal um Dimensionen übertrifft.

Nächstes Ziel

0%
0 € erreicht
1.000 € pro Monat
Leider blockieren die Medien Informationen zur Verseuchung der Atemluft durch den Flugverkehr massiv, da sie von den Werbeaufträgen abhängig sind. Die Spenden gehen in die Öffentlichkeitsarbeit!
Nur für Mitglieder | Mitglied werden
19.10.2017

Reaktion auf Maltamord an Daphne Caruana Galizias - Kerosinskandal wird vorerst nicht offen gelegt!

Um Whistleblower nicht einer Lebensgefahr auszusetzen, wird die Veröffentlichung des Kerosinskandales verschoben. Diese teilte der Kontaktmann des weltweiten Rechercheteams mit.
Nur für Mitglieder | Mitglied werden
04.09.2017

Dieselskandal überdeckt den Uranskandal!

Tausende Tonnen #Uranmunition, DU-Munition (von englisch depleted uranium) wurden in den letzten Jahrzehnten weltweit vom Militär verschossen - auch im Kosovo-Krieg, wie durch eine Initiative Gorbatschows bekannt wurde.
03.09.2017

Erhöhtes Sterberisiko durch verseuchte Atemluft

Menschen, die über einen längeren Zeitraum gegenüber Feinstaub aus Verkehrsabgasen und industriellen Emissionen ausgesetzt sind, haben - selbst wenn die Konzentrationen deutlich unter den geltenden EU-Grenzwerten liegen - ein erhöhtes Streberisiko. Das ist das Ergebnis einer europaweiten Studie, bei der über 360.000 Einwohnerinnen und Einwohner von Großstädten in 13 europäischen Ländern über zwei Jahrzehnte untersucht wurden.
Weiter …
03.09.2017

Whistleblower - Zeugenschutz dringend nötig!

An regionalen Ereignissen sehen wir erschreckend, wie vertuscht und manipuliert wird. Wie schwer erst haben es Whistleblower zum Thema "Verseuchung der Atemluft durch Flugzeugabgase"! Dank und Respekt an MdL Martin Bäumer!
Weiter …
03.09.2017

Wenn die Lobby die Feder führt

"Kerosin-Belastung kann man nicht messen"? Viele Flughafen-Anwohner klagen nicht nur über Kerosingestank. 47000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an verseuchter Luft. Muss man das als "allgemeines Lebensrisiko" hinnehmen?
Weiter …
Nur für Mitglieder | Mitglied werden
02.09.2017

Blogpasswort für unsere Unterstützer

Danke für Ihre Unterstützung. Mit dem Passwort haben Sie Zugang zu allen unseren Artikeln!
02.09.2017

Den Irrsin auf die Spitze treiben!

Erste Forscher testen großtechnische Maßnahmen, um der Erderwärmung Einhalt zu gebieten. David Mitchell will 160 Tonnen Bismut(III)-iodid pro Jahr in den Wolken verstreuen, um den Planeten zu kühlen.
Weiter …