Kleiner "Elch" wieder in der Wildnis

Mit der Flasche großgezogen und erfolgreich in die Freiheit entlassen.

Die letzte Dürreperiode setzte uns acht Jahre lang in eine schwierige Situation. Die Regenfälle blieben weit unter dem Durchschnitt. Wir haben alle unsere Geldreserven in Futter und in den Erhalt der Farm gesteckt. Auch einzelne Tiere haben wir versucht vor dem Verhungern zu retten und mit dem "kleinen Elch", ein Steinbockweibchen ist es uns gelungen. Unser jüngster Sohn war ganz verliebt und gab ihr diesen Namen. Das wird nicht die letzte Dursstrecke bleiben und wir freuen uns über jede Unterstützung. In unserem Farmladen, der diesen Monat fertig wird, wird es auch Designprodukte, wie Kissen und Notizbücher mit dem kleinen Elch aus Afrika geben. Dazu später ein neuer Post. DANKE IHR LIEBEN 

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.