Zum Hauptinhalt springen

Ein kurzes Gedicht für zwischendurch

An jedem Montag verschicke ich das Gofigramm per Email an alle Abonnenten mit Gedichten, Gedanken, Anregungen und anderen schönen Sachen. Neulich ist dieses Gedicht dabei gewesen. Im Video lese ich es Dir vor. (Du willst auch das Gofigramm haben? Geh zu meiner Webseite https://gofi-mueller.de und melde Dich an. Nächsten Montag ist es in Deiner Mailbox.)

An die Person, die meinte, wissenschaftliche Fakten seien letztlich eine Frage der Interpretation

Um auf einem Besen reiten zu können, braucht es möglicherweise ein nicht allzu breites Gesäß, dafür aber umso größeres Vertrauen –

Vertrauen in das Sosein eines Gegenstandes, der nicht den Anschein macht, dass auch nur eines seiner Charakteristika dem Auftrieb oder Gleiten oder irgendeinem anderen jener Phänomene Vorschub leisten könnte, die im Falle sonstiger fliegender Objekte notwendigerweise auftreten müssen.

Es ist deshalb nicht anzunehmen, dass man, wenn man sich auf einen Besen setzt, indem man den Stiel zwischen die Beine klemmt, und sich von der Besucherplattform des Maintowers in Frankfurt abstößt, sehr viel länger als etwa 20 Sekunden durch die Luft fliegen würde.

Versuchen kann man es natürlich dennoch.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.