Alle Beiträge

Maximilian Schay (my Boo)

Warum baut ihr Fahrräder aus Bambus?

my Boo beschäftigt inzwischen ca. 80 Menschen in Ghana und in Deutschland, erwirtschaftet einen Umsatz in Millionenhöhe und finanziert ganz nebenbei auch noch Bildungsprojekte mit beachtlichem Erfolg. Doch nicht nur das Produkt und das Geschäftsmodell sind ziemlich besonders, sondern auch die beiden Gründer. Maximilian und Jonas gründeten my Boo direkt zum Start in ihr Bachelor-Studium, ohne jede Ahnung von Fahrrädern, Lieferketten oder Bambus zu haben.

HIER GEHT’S ZUR FOLGE MIT MAXIMILIAN

Wir sprechen mit Maximilian über seine jugendlichen Unternehmer-Erfolge bei eBay im Alter von 16 Jahren, finden lobende Worte für die Fahrrad-Infrastruktur in Kiel und analysieren die neuesten Geschäftsmodell auf dem boomenden Fahrradmarkt in Deutschland. Maximilian erklärt uns, mit welchen Tricks man überhaupt aus Bambus ein stabiles Hightech-Bike zimmern kann, wie ansonsten die globalen Lieferketten in der Fahrradindustrie aussehen und was sie konkret besser machen als die Konkurrenz. Außerdem diskutieren wir über die schwierige Abwägung bei der Frage, mit welchen Partnern man als nachhaltiges Unternehmen überhaupt zusammenarbeiten darf.

Wir sind auf allen relevanten Plattformen zu hören, hier eine kleine Auswahl:

SPOTIFY | APPLE PODCAST | SOUNDCLOUD | DEEZER | CASTBOX

Unseren Gast Maximilian findest Du bei Instagram und im Netz:

www.instagram.com/myboobamboobikes

www.my-boo.de

Alle Infos zum Podcast und die Literaturliste findest Du auf:

www.geilmontag.de

Zu erreichen sind wir per Mail:

fanpost@geilmontag.de

oder bei Instagram:

www.instagram.com/geilmontag

oder über unsere eigenen Websites:

www.goodjobs.eu

www.lassekroll.de

Fotocredits:

Robert Strehler

Grafik:

Kristin Fichtner

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …