31.01.2019

Alle Hintergründe zur Bahnhofskino Steady-Kampagne

Ich habe auf meiner Steady-Startseite doch bereits alles gesagt. Willst Du wirklich jedes Detail hören?

Ich möchte mehr wissen. Schieß los, Lohmi!

Im Bahnhofskino stehen seit 2012 wöchentliche Filmgespräche zum Genrekino jenseits des Mainstreams und aktueller Hypes auf dem Spielplan. Unser Stammformat an der Seite meines liebsten Co-Host Daniel Gramsch wird seit 2018 durch die Bahnhofskino Extended Edition (#beepodcast) ergänzt. Hier unterhalte ich mich regelmäßig mit klugen Gästinnen & Gästen und veröffentliche immer wieder Specials wie Audiokommentare, Interviews und TV-Rückblicke. Summa summarum habe ich mittlerweile 350+ Episoden in den digitalen Äther geschossen. Das sind über 600 Stunden akustisch gelebte Filmleidenschaft. Phew!

Die Bahnhofskino Podcasts sind mein wichtigster Kanal, über den ich meine Liebe zum abseitigen Film und die Diskussion darüber hinaus in die Welt tragen kann. Die wöchentlichen Gespräche mit Daniel und meinen GästInnen sind und bleiben das Herzstück des Podcast-Projekts. Ohne den Austausch mit Hörern und anderen klugen Filmbegeisterten wäre mein Dasein allerdings nur halb so schön. Euer Feedback, Lob und Tadel trägt seit Jahren maßgeblich dazu bei, das Bahnhofskino immer besser und vielfältiger werden zu lassen.   

Bitte noch mal ganz ausführlich: wofür benötigst Du meine sauer verdiente Kohle?

Das Bahnhofskino soll wachsen und gedeihen. Unser Stammformat sowie mein neues Baby #beepodcast verdienen ein besseres Mastering und Schnitt. Die Filmauswahl darf nicht mehr durch finanzielle Engpässe in der Familienkasse bestimmt sein. Bahnhofskino und #beepodcast sollen dauerhaft frei von ideologischen und kommerziellen Druck durch Werbung und Sponsoren bleiben. Und sie sollen Dir und allen Hörerinnen und Hörern die größtmögliche Programmvielfalt bieten. Vor allem aber sollen sie auf gesunde, d.h. wirtschaftlich-sozial vertretbare Art und Weise fortbestehen und sich entwickeln. Sozusagen der Fair Trade-Genrekinokaffee in der Filmpodcast-Landschaft sein.

Deine Unterstützung durch diese Kampagne garantiert mir auch weiterhin die Zeit, die für Bahnhofskino und #beepodcast erforderlichen Ausgaben und Zeit aufzubringen ohne täglich nervös auf den Kontoauszug schielen zu müssen oder meine Familie mit Wasser und Cornflakes zu ernähren. Fixkosten für Hosting, Hard- und Software sind für mich noch tragbar. Der zeitliche Aufwand für Recherche, Aufnahme, Schnitt, Mischung und Veröffentlichung unserer Episoden liegt aber mittlerweile weit jenseits dessen, was ich als Freiberufler ohne die Sicherheit einer Festanstellung stemmen kann.   

Wie kann ich Dir helfen, altes Haus?

Deine Unterstützung und die weiterer HörerInnen bei Steady gestatten mir, Bahnhofskino und #beepodcast wirtschaftlich und vorausschauend zu betreiben. Don't get me wrong: ich freue mich weiterhin über PayPal-Spenden wie ein Schnitzel und sie bleiben unverzichtbar. Kampagnen wie diese jedoch gewährleisten eine nachhaltigere Planung und Einsatz der mir verfügbaren Mittel. Oder kurz gesagt: wenn Du Dich an dieser Stelle beteiligst, kann ich zumindest mit einiger Zuversicht darauf hoffen, dass Du auch im nächsten Monat noch dabei bist. Und die Abrechnung fürs Finanzamt erleichtert es sowieso.

Moment mal! Was habe ich davon? Und kostet der Podcast jetzt etwas?

Hoffentlich eine ganze Menge.

Und nein. Die bestehenden Podcastformate bleiben kostenlos, werbefrei und unabhängig wie eh und je. Es wird keine Paywalls, nervige Werbeblöcke oder sonstige Ärgernisse für Hörerinnen und Hörer geben, die nichts spenden können oder möchten. Das Bahnhofskino ist für alle da. Podcast-Unterstützerinnen und -Unterstützer profitieren jedoch von meiner zusätzlichen Unabhängigkeit und Zeit, die ich durch Deine finanzielle Unterstützung in neue Inhalte stecken kann, um Deinen Alltag ein bisschen cinephiler werden lassen.

Um Dir die Entscheidung für ein Unterstützer-Paket so leicht wie möglich zu machen, habe ich diese möglichst geradlinig geschnürt: Für €4,50/Monat oder mehr erhältst Du Zugang zu unserem kompletten Archiv und monatlich eine höchst exklusive Episode. für €9/Monat all dies, Zugang zum Livechat avec moi und regelmäßig eine persönliche Danksagung im Podcast. Natürlich kannst Du auch das Deluxe-Paket wählen, wofür ich mich erkenntlich zeigen werde soweit es im Rahmen meiner Möglichkeiten liegt.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und bis bald in Deinem Ohr! <3  

Das Kleingedruckte (Transparenz & Wissenswertes)

Nach Abzug der Provision für Steady (10%), PayPal-Transaktionsgebühren (2,5%) sowie Pflichtabgaben wie Lohnsteuer (variabel 12-15%), Umsatzsteuer (19%), Rentenversicherung (18,6%), Arbeitslosenversicherung --freiwillig--, Kranken- und Pflegeversicherung (17,4%) verbleibt rund ein Viertel der bei Steady gesammelten Einnahmen auf meinem Konto. Sollte dieses Projekt und meine weiteren publizistischen Aktivitäten durch die Künstlersozialkasse unterstützt werden, erhöht sich der Verbleib auf gut 40 Prozent (entscheidet sich voraussichtlich im April 2019).

Laufende Kosten für Bahnhofskino und BEE betragen aktuell jährlich:

* €600 für Hosting & Mastering @Podigee

* €20 für Blog/Domain Hosting

* €36 für Cloudspeicher

* ±€240 Filmeinkäufe & Leihgebühren

* ±€100 Hardware & Software Upgrades

Wie viele Stunden in diesem Projekt stecken? Angaben zum zeitlichen Aufwand je produzierter Episode schwanken stark. In einer regulären Episode Bahnhofskino mit zwei Filmrezensionen stecken i.d.R. um die zehn bis zwölf Stunden für Sichtung, Recherche, Aufnahme, Schnitt, Verfassen der Shownotes und Veröffentlichung in allen Kanälen (Feed, Blog, Social Media). Die #beepodcasts liegen irgendwo zwischen sechs bis acht Stunden für ein Filmgespräch, und bis zu 20 Stunden, wenn Anne und ich uns beispielsweise mal wieder durch eine Staffel Game of Thrones kämpfen. Übers Knie gebrochen stecken in 4-5 Bahnhofskino-Episoden und 2-3 #beepodcasts monatlich 70 Stunden Zeit.

Alle hier erwirtschafteten Nettoeinnahmen nutze ich zur Begleichung der Fixkosten und zur inhaltlichen wie technischen Weiterentwicklung von Bahnhofskino und #beepodcast. Ab ca. €900/Monat Nettoeinkünften trägt diese Kampagne (inklusive der bei Patreon generierten Spenden) nennenswert zur sozialen und wirtschaftlichen Absicherung meiner Familie bei und erlaubt mir, mich neben Bahnhofskino Classic und #beepodcast weiteren Publikationen zum Genrekino zu widmen. Falls dies Früchte trägt, erfahrt Ihr es hier als Erste.

Du möchtest uns lieber bei Patreon unterstützen? Natürlich findest Du Bahnhofskino und die Extended Edition auch dort. Die Goodies sind identisch zu den hier genannten Vorteilen für UnterstützerInnen.

Eine einmalige Spende oder Dauerauftrag via PayPal ist Dir lieber? Weitere Möglichkeiten für kleine und große Gaben findest Du auf der Hilf mit!-Seite in meinem Blog.

Impressum